Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
Einen Matchball verwandelte der Tennisclub mit seinem Sommerfest auf der Anlage an der Sperlhammerstraße. Vorsitzender Martin Moller war überwältigt vom Besucheransturm. Der Vergnügungsausschuss hatte aber auch hervorragend geplant. Um allen Wetterkapriolen begegnen zu können, hatten die Tennisspieler ein Festzelt aufgestellt.
Bereits Stunden vor Beginn des Festes hatten einige Helfer den Grill auf Betriebstemperatur gebracht. Es gab Schwein am Spieß oder Gockel und Rollbraten vom Grill, wobei sich die Arbeit an den Feuerstellen zur äußerst schweißtreibenden Angelegenheit entwickelte. Innerhalb kürzester Zeit war vom Ferkel nicht mehr viel zu sehen. Aber auch die Fleischkücheln und die gefüllte Lende sowie die zahlreichen Salate und Beilagen wurden bis auf den letzten Krümel aufgegessen.

Beim Nachspeisenbuffet sah es nicht anders aus. Die letzten Partygänger traten erst in den Morgenstunden den Heimweg an.
 
Quelle: onetz