Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

(wlr)

Ein eingespieltes Team bleibt weiter am Ball. Die Vorstandschaft des Tennisclubs hat sich bewährt, weshalb es bei den Neuwahlen keine Veränderungen gab.

Vom Vorsitzenden bis zu den Kassenrevisoren blieb die Mannschaft unverändert.

Martin Moller wurde als Vorsitzender in seinem Amt genauso bestätigt wie Rainer Roll als sein Stellvertreter. Als Schatzmeisterin fungiert wieder Renate Müller, Schriftführerin ist weiterhin Agnes Söllner. Sportwartin Claudia Urban, Jugendwarte Jörg Toth und Julia Grüssner, Vergnügungswarte Kornelia Gebhardt, Martina Neumeier und Iris Grüssner, technischer Leiter Udo Gebhardt und die Kassenrevisoren Armin Mittlmeyer und Edi Kneißl wurden ebenfalls für die nächsten zwei Jahre gewählt.

„Neben der vollen Erfolge unserer Events wie Platzeröffnung und  Sommerfest mussten wir leider auf Aufstiegsfeiern im vergangenen Jahre verzichten, sportlich gesehen stand der Klassenerhalt im Vordergrund,“ so Moller. Der Verein steigert sich beständig in den Mitgliederzahlen die momentan bei 131 stehen.

Die Arbeitsdienste waren durchschnittlich besucht. Für die hervorragende Arbeit auf den Plätzen und der gesamten Anlage sprach Moller an Platzwart Dieter Wirbs und techn. Leiter Udo Gebhardt seinen besonderen Dank aus. Ebenso hob er Renate Müller als Schatzmeisterin hervor, sie hielt die Finanzen gut zusammen und bremste sofort, wenn die Ausgaben zuviel wurden um einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können.

Trotzdem hat der TC in der kommenden Saison wieder Umbaumaßnahmen geplant, ein Holzanbau für die Einwinterung des Außeninventars soll geschaffen werden und eine Brunnenbohrung ist vorgesehen. „Es werden also für die Mitglieder wieder einige Arbeitsstunden warten und ich hoffe auf Unterstützung. Gemeinsam werden wird die Maßnahmen wieder gut meistern können“, so Moller.

Mit neun Mannschaften geht der Club in die neue Saison, dies ging aus dem Bericht von Sportwartin Claudia Urban hervor. Junioren 18 in der Kreisklasse 1, eine für den TC neue Mannschaft „Midcourt U10“ in der Kreisklasse 1, 1. Damen in der Bezirksklasse 1, Damen 40 in der Bezirksklase 1, 1. Herren in der Bezirksklasse 2, Herren 30 in der Bezirksklasse , Herren 40 in der Bezirksklasse 2 und Herren 50 in der Bezirksklasse 2. Im Teilen des Jugendbereiches arbeitet der TC mit der TSG Mantel-Weiherhammer zusammen. In den Spielgemeinschaften kommen Juniorinnen 18, Kleinfeld U9 und Bambini 12 zum Einsatz.

Die Vereinsmeisterschaften sollen in diesem Jahr wieder eigenständig über einen befristeten Zeitraum ausgetragen werden mit Endspielen am Sommerfest.

In der abgelaufenen Saison trainierten laut Jugendwart Jörg Toth, 46 Kinder und jugendliche Mitglieder davon 15 Kinder unter 10 Jahren. Erfreulich sei auch, dass die Ausbildung und das Training gute Früchte tragen und Junioren und Juniorinnen in den Erwachsenenbereich integriert werden konnten.

Besonders erwähnte Toth, dass innerhalb der letzten Saison das Trainerteam 250 Stunden für die Kinder und Jugendlichen auf dem Platz absolvierte. Das angebotene Schnuppertraining brachte den erhofften Erfolg, denn 10 Kinder fanden Spaß am Tennis und blieben dabei. Um ganzjähriges Training anzubieten, findet das Wintertraining mit Dietmar Wildenauer in der Halle des TC Grün Rot in Weiden statt. Das kostenintensive Hallentraining wird von den Eltern finanziert und durch den TC Etzenricht mit einem Betrag von 46 Euro pro Kind gefördert.

Toth sprach den bemerkenswerten, hohen Trainingsfleiß der Kinder an und dabei die Tatsache, dass die beiden jüngsten Teilnehmer erst dreieinhalb Jahre alt waren.

Bürgermeister Martin Schregelmann durfte mit dem Vorsitzenden Martin Moller, den „goldenen Tennisschläger“ vom Verein und eine Urkunde für 20 jährige Mitgliedschaft an Silvia Kaiser und Verena Gebhardt überreichen. Für 15 Jahre wurde Hermann Frischholz geehrt.

Schregelmann lobte das große Engagement des Tennisvereins. Die Ehrungen langjähriger Mitglieder zeugen von einer guten Beständigkeit.

Die Berichte zeigen, dass im TC Etzenricht viel Jugendarbeit geleistet wird. Die Kinder sind beim TC an der frischen Luft, betätigen sich sinnvoll und sind weg von Laptop oder Handy. Die Gemeinde bietet dem TC gerne die Möglichkeit, unentgeltlich die Turnhalle für Trainingseinheiten im Winter zu benutzen.

Moller verwies auf die Saisoneröffnung die für den 28. April mit Mittagessen im Zelt und einem Kinderturnier geplant ist. Das Sommerfest ist für den 20. Juli vorgesehen.

 

Bild: Wallinger

Die neu gewählte Vorstandschaft präsentierte sich zu einem Erinnerungsfoto mit den für 20-jährige Mitgliedschaft Geehrten Silvia Kaiser (vorne rechts) und Verena Gebhardt (vorne links). Verena Gebhardt wurde von ihren Eltern schon vor ihrer Geburt beim TC angemeldet, sie wird heuer erst 20 Jahre alt.